Herzlich willkommen …

… auf der Webseite des Vereins Niedrigschwellige Suizidprävention e.V.. Ziel des Vereins ist es, niedrigschwellige Angebote für suizidgefährdete Menschen aufzubauen sowie mit verschiedenen weiteren Maßnahmen die niedrigschwellige Suizidprävention in Deutschland zu stärken.

Warum Suizidprävention wichtig ist

In Deutschland nehmen sich jährlich rund 10.000 Menschen das Leben. Die Zahl der Suizidtoten ist damit höher als die der Verkehrs-, Drogen- und HIV-Toten zusammen. Und hinter jeder Selbsttötung steckt dabei ein persönliches Schicksal, eine individuelle Geschichte und die Frage: Wäre ein anderer Weg als der Suizid möglich gewesen? Lesen Sie hier mehr zu Suizidalität, Suiziden und den statistischen Kenngrößen.

Wovon wir überzeugt sind

Die Fachwelt in der Suizidprävention ist sich einig: Suizidprävention ist möglich. Wir teilen diese Ansicht und wissen um die Bedeutung von passgenauen, vielfältig aufgestellten und verfügbaren Hilfsangeboten. Lesen Sie hier mehr zu unseren Überzeugungen und unserer fachlichen Herangehensweise.

Was wir vorhaben

In Deutschland existieren wenig niedrigschwellige, flächendeckend verfügbare Hilfsangebote für suizidgefährdete Erwachsene. Hier möchte unser Verein ansetzen und plant u.a. den Aufbau einer anonymen Onlineberatung für diese Zielgruppe. Lesen Sie hier mehr zu unseren geplanten Vorhaben.

Wer wir sind

Der Verein Niedrigschwellige Suizidprävention e.V. wurde von zwei erfahrene Fachpersonen aus der Suizidprävention initiiert: Christine Schweizer und Jakob Henschel. Beide waren viele Jahre in verantwortlicher Position bei der Onlineberatung für suizidgefährdete junge Menschen [U25] (Caritas, Arbeitskreis Leben Freiburg) tätig. Lesen Sie hier mehr zum Verein und den dahinter stehenden Personen.